Webhosting – wenn der Techniker so gar keine Ahnung hat…

// 16072008 / Webhosting / 8 Kommentare

Auf der Suche nach einem geeigneten Webhoster für einen Kunden habe ich heute bei einer Firma angerufen, die neben anderen Dingen eben auch Hosting anbietet. Mein Kunde unterhält bereits Geschäftsbeziehungen zu dieser Firma, so dass ich doch mal schauen sollte, ob man die Joomla Website nicht auch bei dieser Firma hosten lassen könne. Nachdem ich die horrenden Preise gesehen habe, hat es mich als ehemalige Webhosterin natürlich auch persönlich interessiert wie sich das Webhosting dort gestaltet und ob es den Preis wert ist.

Nachdem ich von der Callcenter-Mitarbeiterin zur "Technik" verbunden wurde und man mir dort keine technischen Details nennen konnte, wurde ich zu demjenigen verbunden, der die Maschinen scheinbar direkt betreut.

Ich: "Ist das Shared Hosting oder handelt es sich um vServer?"

Techniker (mit einer Stimme, als ob er grad aus dem Schlaf erwacht ist oder einen Joint gezogen hat): "Ehm, Shared Hosting"

Ich:"Ach so, weil auf Ihrer Website steht Virtueller Webserver über den Angeboten."

Techniker: "Ehm, ja, virtuelle Webserver sind eine Technik um Shared Hosting anzubieten"

Ich (?)

Ich (egal, weiter im Text): "Ok... Läuft denn php als mod_php oder als fast-cgi bzw. suphp?"

Techniker: "??????"

Ich: "Wegen Joomla und den Schreibrechten auf die Dateien."

Techniker:"Ehm...."

Ich:"Also wenn ich jetzt eine Datei über ftp hochschubse, ob ich sie dann über joomla editieren kann oder nicht."

Techniker:"Das kann ich Ihnen jetzt nicht so genau sagen... Aber dafür gibt es ja das ftp in joomla."

Ich:"Hm, dann gehe ich mal davon aus dass Sie mod_php haben, das wäre so die standard Einstellung."

Techniker: "Ja, ich glaube das ist mod_php"

Ich (argh): "Wie dem auch sei, wenn der ftp Layer in joomla bei Ihnen funktioniert, wäre das ja auch ok."

Techniker:"Mir ist nichts Gegenteiliges bekannt. Wir haben hier auch mehrere joomla Präsenzen laufen und die funktionierten alle."

Ich: "Aha. Gut, dann hoffen wir mal das Beste. Wie sieht es denn aus mit safe mode? Ist der On oder off?"

Techniker: "Das müsste.... weiß ich jetzt nicht so genau..."

Ich:"Naja, wenn Sie mehrere joomla Präsenzen am Laufen haben, und Ihnen Ihre Kunden noch nicht um die Ohren geflogen sind, dürfte der Safe-Mode auf off stehen. "

Techniker: "Ja, wahrscheinlich. Es gibt da auch eine htaccess-Datei, in der Sie das glaube ich einstellen können."

Ich: "...."

Techniker: "Eine php-info wäre jetzt gut."

Ich (freu): "Können Sie mir denn eine Kopie oder einen screenshot Ihrer php-info zuschicken?"

Techniker: "Ehm, nein."

Ich (?!?)

...nachdem er mir sagte, dass er über ein installiertes Joomla System auf die Einstellungen gucken könnte, habe ich doch noch das ein oder andere Detail rauskriegen können. Weitere Fragen habe ich mir dann erspart und bin mit freundlichen Grüßen verblieben.

Ohjeh, ohjeh.

Read other interesting articles:

Be Sociable, Share!

8 Kommentare zu "Webhosting – wenn der Techniker so gar keine Ahnung hat…"

  1. nastorseriessix nastorseriessix Juli 16th, 2008 at 17:06

    Boah das ist ja mal sowas von peinlich. ;) :D

    Solche Hoster gibt es aber leider und das nicht zu wenig. Traurig aber war das es sowas überhaupt gibt. Solche Hoster sind dann meist dafür verantwortlich das die anderen, welche ihren Job gut machen, den ganzen Mist auch noch abbekommen.

  2. Christian Christian Juli 17th, 2008 at 11:24

    Hi Nicole,

    da kann man sich nun überlegen ob Nachfragen da wirklich erwünscht ist.

    Ich denke aber du hast trotzdem richtig Spass an deinem Job, oder ;-)

    lg
    Christian

  3. Webstandard-Team Webstandard-Team Juli 18th, 2008 at 14:52

    Vor allem das „Ehm, nein.“ kommt einem irgendwie bekannt vor ;o)

  4. Marci Marci Juli 18th, 2008 at 17:17

    Solche inkompetenten Witzbolde sind mir ja am liebsten, aber wenigstens bringen sie einem zum Lachen.

  5. Nicole Nicole Juli 18th, 2008 at 18:08

    Falls ich mich mal unwissend fühle, denke ich immer an diesen Techniker, dann geht es mir besser ;-)

  6. Jonathan Jonathan Juli 18th, 2008 at 19:50

    Da hilft vermutlich nur „Probefahren“ für’n paar Wochen, eigene Scripts zum Abgreifen der Konfiguration, inkl. simuliertem Unfall zum Testen von Backup/Restore…
    Viel Erfolg bei der Suche!

  7. Nicole Nicole Juli 18th, 2008 at 20:25

    Habe dem Kunden jetzt dringendst einen anderen Hoster empfohlen :-) *strike*

  8. Eike Hoffmann Eike Hoffmann August 20th, 2008 at 15:55

    Hallo zusammen,

    bin zufällig hier vorbei gekommen… Mal davon abgesehen das der Techniker durchweg inkompetent ist hat er mit einer Aussage doch recht:

    Zitat:

    Ich:”Ach so, weil auf Ihrer Website steht Virtueller Webserver über den Angeboten.”

    Techniker: “Ehm, ja, virtuelle Webserver sind eine Technik um Shared Hosting anzubieten”

    * Klugsch*** Modus AN *
    Tatsächlich sind „virtuelle Webserver“ eine Technik um shared Hosting“ anzubieten. Gemeint sind hier die „VirtualHosts“ des Apache (gibts auch im IIS). Sprich die Methode um mehrere virtuelle Hosts mittels HTTP-1.1-Hostheader auf einer physikalischen IP-Adresse betreiben zu können.

    Das stammt noch aus einer Zeit in der an virtualisierte Server (vServer) überhaupt nicht zu denken war. Apache 1.x war da sehr fortschrittlich ;) Vorher musste wirklich pro Webserver eine IP (mehrere Interfaces auf einem Server) vergeben werden. Das war dann „nicht virtuelles Hosting“.

    Mit vServern hat der Begriff virtueller Webserver also nichts zu tun. Ist aber wohl in Vergessenheit geraten, weil es heutzutage de facto nur noch virtuelle Webserver (und eben vServer gibt).
    * Klugsch*** Modus AUS *

    Viele Grüße, Eike


Kommentieren




  • www.goneo.de