Indesign to pdf: RGB-schwarz vs. CMYK-schwarz

// 14052008 / Allgemein / 12 Kommentare

Ich versuche mich derzeit in InDesign einen Flyer zum Druck aufzubereiten. Als "Nebenprodukt" soll der Flyer auch als pdf über die Website zu Verfügung gestellt werden.

Der Flyer soll einen schwarzen Hintergrund haben, was ansich ja nichts Schlimmes ist. Außerdem sollen einige Fotos eingefügt werden mit schwarzem Hintergrund. Auch nichts Schlimmers. Eigentlich.

Nachdem ich - als eingefleischte Photoshop-Userin - den Sprung ins kalte InDesign-Wasser gewagt habe, war ich mit meinem Ergebnis recht zufrieden. Also ab in den pdf-Export, "speichern unter", öffnen im Adobe Reader und... ja was war das denn nun: Grau war die Welt plötzlich. Ganz ganz anthrazit grau. Der schwarze Hintergrund der Grafiken hingegen sah genauso schwarz aus wie ich es auch in Indesign gesehen hatte.

Warum wird mir das Schwarz, was im Indesign so schön schwarz angezeigt wird, nun im pdf als anthrazit angezeigt? Ab nach google. Dort habe ich mich durch einige Foren gewühlt, aber keine echten Antworten bekommen, alle Threads brachen nach ein paar nicht wirklich auf das Problem eingegangenen Pseudo-Antworten ab. Ich probierte einige InDesign-Einstellungen aus ("Schwarzdarstellung"), aber diese hatten jeweils nur Auswirkungen auf die Darstellung in Indesign selbst.

Einige Überlegungen später denke ich mir nun, dass die Standard-Einstellungen im Indesign pdf-Export darauf abzielen, dass das pdf "in Echt" gedruckt wird - und im echten Druck ist Schwarz niemals Tiefschwarz (ist drucktechnisch nicht möglich). InDesign stellt daher wohl im erstellten pdf das Schwarz nicht als Tiefschwarz, sondern anthrazit da.

Damit InDesign das Schwarz als Tiefschwarz aufbereitet (damit es am Bildschirm schön dunkel aussieht) hilft es, das Dokument mit sRGB als Zielfarbraum zu erstellen:

Ergebnis :-) :

Nun gut, jedoch ist dieses pdf kein "Druckpdf", so wie es die Druckerei im PDF/X Standard möchte. Im PDF/X Standard kann ich jedoch kein RGB-Zielprofil auswählen (ist ja auch irgendwie logisch), wo sich mir nun die Frage stellt, ob man einfach nicht alles haben kann:

  • Entweder RGB-pdf (manche Druckereien akzeptieren ja auch dies) mit schönem schwarz am Bildschirm oder
  • Druck-pdf mit grau statt schwarz am Bildschirm.

Wobei mir immer noch nicht klar ist, warum das eingebettete Foto immer tiefschwarz angezeigt wird, egal, ob das pdf als CMYK oder RGB exportiert wird. Es müsste doch, wenn man das pdf für den Druck exportiert, auch im CMYK-Farbmodus, also anthrazitfarben, dargestellt werden, oder? Ich habe auch schon versucht, explizit anzugeben, dass alles in den Zielfarbraum CMYK konvertiert werden soll also auch das eingebettete Foto, aber letzteres bleibt trotzdem tiefschwarz.

UPDATE 1: Wahrscheinlich muss das Bild noch VOR dem Importieren nach InDesign in den CMYK -Modus umgewandelt werden wie benedikt es vorgeschlagen hat (siehe Kommentare), damit es im Druck-pdf am Bildschirm auch so anthrazitfarben angezeigt wird und nicht tiefschwarz.

UPDATE 2: Nachdem ich mit der zuständigen Druckerei gesprochen habe, habe ich das InDesign-Dokument nun erst als PostScript gedruckt und dann über AdobeDistiller als pdf umgewandelt ("hochwertiger Druck"). Und was soll ich noch sagen - einwandfrei! :-) Das erstellte pdf ist für den Druck optimiert und wird am Bildschirm einheitlich anthrazitfarben angezeigt, also auch das Foto, das sich vorher noch geweigert hatte, in den CMYK-Modus zu wechseln.

Read other interesting articles:

Be Sociable, Share!

12 Kommentare zu "Indesign to pdf: RGB-schwarz vs. CMYK-schwarz"

  1. Jens Jens Februar 18th, 2009 at 10:17

    danke für die Erklärung.. habe auch lange nach dieser Antwort gesucht….es irritiert einen wirklich diese anthrazitfarben und es verunsichert
    danke!

  2. Tomi Tomi Juli 17th, 2009 at 18:32

    Habe das gleiche Problem mit schwarzem Text. In InDesign ist der Text schwarz, im Adobe Reader anthrazit. Wenn ich einen Screenshot des Adobe-Readers mache und den Schwarz-Farbton in Photoshop mit der Pipette aufnehme, erhalte ich kein reines Schwarz, sondern #231f20.

  3. Manu Manu Juli 27th, 2009 at 22:01

    hi! na, mir ist’s ganz ähnlich gegangen – irgendwie immer anthrazit statt schwarz… dank deinen export-angaben hab ich jetzt schön alles schwarz im pdf. wie’s im druck rauskommt, wird sich zeigen :-) danke schön!

  4. Windmeer Windmeer Oktober 25th, 2009 at 21:12

    Vielen Dank dafür – habe gerade auch eine ganze Weile vergeblich rumprobiert und erfreue mich nun an dem Tiefschwarz. :-)

  5. Joda Joda Februar 25th, 2010 at 03:33

    vielen dank erstmal.
    lustig bei mir is, dass es manche seiten bei srgb trotzdem anthrazit darstellt am bildschirm… aber nur manche! andere sind komplett schwarz. kein plan wie ich das geschafft hab…
    wenn jemand rat weiss wär ich dankbar, ansonsten hab ich mich damit abgefunden dass indesign mich einfach nich mag. :P

  6. indesignstudent indesignstudent März 11th, 2010 at 01:15

    Na endlich klärt einer mal richtig auf…und ich hab immer gedacht es liegt an mir;-) In Zukunft werde ich keine zwei Stunden mit Augenreiben und Frust schieben verbringen!
    Vielen Dank!

  7. hula hula März 22nd, 2010 at 01:40

    Danke für die tolle Erklärung, hat mir echt geholfen

  8. valeria valeria August 19th, 2010 at 23:40

    DANKEEEEEEE!!!!!

  9. Marian Marian Oktober 23rd, 2010 at 15:47

    vielen vielen Dank. Du kannst dir nicht vorstellen wie lang ich danach gesucht hab.

  10. Christian Kurz Christian Kurz Mai 25th, 2011 at 15:59

    Danke!

  11. Sven Sven Dezember 20th, 2011 at 17:20

    Nur mal so kurz, es ist sehr wohl möglich ein Druck PDF
    mit RGB Daten zu erstellen. Dafür gibt es den Standard PDF X3 (Medienneutrale Produktion), während in einem PDF X1 keine Elemente mit RGB-Farbraum erlaubt sind.

    Das RGB Schwarz ist nicht gleich dem Schwarz in CMYK.
    Warum, weil es zwei verschiedene Farbräume sind. Die RGB Bildern werden für den Druck in CMYK gewandelt.

    RGB Schwarz entspricht gewandelt in 4c Zielfarbraum IsoCoated 39L 88% Cyan, 79% Yellow, 65% Magenta und 93% Schwarz.

    Und das ist auch der Grund warum dein Bild Tiefschwarz ist, um denn Farbunterschied zu vermeiden sollte die Fläche die gleiche Farbe bekommen wie das Schwarz im Bild.

    Bei dem Weg der oben Beschrieben worden ist, werden alle 4c Elmente nach RGB konvertiert, Deswegen gleichen sich die Farben werden aber sehr wahrscheinlich nicht gleich sein.

    In Indesign gibt es unter Voreinstellungen den Punkt Schwarzdarstellung. Standardmäßig wird ein 100% Schwarz als Tiefschwarz dargestellt, die Einstellung kann man und sollte mann ändern.

  12. Kristina Kristina Juni 9th, 2013 at 12:49

    Danke danke, du hast mir echt weiter geholfen!:)


Kommentieren




  • www.goneo.de