Eigene Produktideen produzieren lassen (Teil 1): Ponoko

// 04082008 / Kreativ / ein Kommentar

Mit 3D-Druckern und kostengünstigen Herstellungsverfahren ist es heutzutage günstiger und einfacher denn je eigene Ideen in Form von Kleinserien fertigen zu lassen. Hinzu kommt, dass man in vielen Fällen kein ausgebildeter CAD-Profi sein muss: Viele Anbieter stellen spezielle, einfach zu bedienende Software bereit oder bieten Schnittstellen und Anleitung an, wie man in Corel Draw oder Adobe Illustrator Produktskizzen erstellt. In den nächsten Tagen stelle ich Euch Anbieter vor, die sich darauf spezialisiert haben, Produktideen auch in Kleinserie zu fertigen. Und hier kommt auch schon der erste:

Ponoko

Ponoko hat sich auf Laserschnittechnik spezialisiert: Hierbei werden aus einer Platte (Material und Stärke frei wählbar) an Hand einer Vorlage Formen "ausgeschnitten", die anschließend per Post an den Auftraggeber geschickt werden. Da die Schnitte zweidimensional erfolgen, kann ein dreidimensionales Objekt nur dadurch entstehen, dass mehrere Formen ineinandergesteckt oder miteinander verklebt werden.

Die Produktzeichnungen werden in einem Vektorgrafikprogramm erstellt, z.B. Adobe Illustrator. Um den Designprozess zu vereinfachen stellt Ponoko einen Video-Channel, How-To-Guides, Templates und jede Menge Tipps bereit.

Die Website präsentiert sich stylish und aufgeräumt, macht Lust auf mehr! Zusätzlich gibt es auch gleich noch einen Shop, wo man seine Kreationen einstellen und verkaufen kann. Der Einkaufs- und Fertigungspreis kann direkt berechnet werden und ergibt sich aus der Art und Menge der verwendeten Materialien. Tolles Konzept, sehr gut umgesetzt!

» Zu Ponoko

Read other interesting articles:

Be Sociable, Share!

Ein Kommentar zu "Eigene Produktideen produzieren lassen (Teil 1): Ponoko"

  1. Dr. Azrael Tod Dr. Azrael Tod Oktober 16th, 2008 at 14:26

    Hmm.. gleich mal nach den Preisen gucken, evtl. wäre das auch ne Idee für meine Servergehäuse


Kommentieren




  • www.goneo.de