Kategorie «Von Top bis Flop»

Logitech MX3200 flop, Microsoft Desktop 6000 top

// 12072008 / Von Top bis Flop / Noch keine Kommentare

Logitech MX3200 flop, Microsoft Desktop 6000 top

Wenn es um die technische Ausstattung meines Arbeitsplatzes geht, bin ich wirklich empfindlich und lege sehr viel Wert auf Qualität - schließlich verbringe ich die meiste Zeit an meinem Arbeitsplatz und da will ich es schön haben :-)

Logitech Tastaturen kommen mir nicht mehr ins Haus.

Undurchdachte Funktionen (z.B. ein optischer Sensor für Zoom, der direkt unten links an der Tastatur angebracht ist und ständig piept wenn man mit dem Handballen drüberrutscht - was ja nicht selten vorkommt), Extraprozesse, die das Notebook-Touchpad durcheinander bringen, Sytemabstürze (hatte neulich 'nen Bluescreen und laut Fehlerauswertung war das Logitech Modul dafür verantwortlich) aber das Allerschlimmste: Die Tastaturen klappern erbärmlich!! Sicher, andere Tastaturen klappern auch, aber die kosten auch nur ein Viertel! Wer will heutzutage schon eine Bergsteigertastatur mit Tasten die klappert, als ob eine Sekretärin mit 10 cm langen Fingernägeln drauf rumhaut?! Und ach, was hat es gedauert, bis ich die Player-Tasten mit dem 1by1 Player zum Laufen gekriegt habe... Es beruhigt mich trotzdem zu wissen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe.

Nach diesen schlechten Erfahrungen mit der Logitech Maus-Tastatur-Kombi MX3200 habe ich mich nun für eine Microsoft Tastatur entschieden (Wireless Laser Desktop Keyboard + Mouse 6000), die sehr schön leise zu bedienen ist und auch die zugehörige Maus ist Welten leiser, v.a. das Scrollrad rollt richtig still herum. Auch wenn man Microsoft in gewissen Dingen verteufeln mag, was Tastaturen und Mäuse angeht, sind sie scheinbar wirklich gut.

Jedenfalls haben Microsofts Geräte im Gegensatz zur Konkurrenz in Punkto Bedienung, Tastenlautstärke und Anordnung der Tasten auf den ersten Blick deutlich besser abgeschnitten und glaubt mir, nach meinem Reinfall mit Logitech habe ich nicht nur ein Gerät im Geschäft unter die Lupe genommen...

UPDATE 16.07.2008:  Wofür ich jedoch Logitech im Nachhinein loben muss, sind die guten USB-Empfänger für die kabellose Verbindung. Mit der Microsoft-Tastatur kam leider nur ein unförmiges Empfängergerät mit, dass per Kabel ans USB anzuschließen ist und mich nun sowohl vom Guck her stört als auch Platz wegnimmt. Außerdem war die Empfangsqualität bei Logitech wesentlich besser. Was die Prozesse angeht, reichen sich die beiden so ziemlich die Hand: Warum die zwei Microsoft Prozesse für die Tastatur und Maus satte 60 MB Arbeitsspeicher in Anspruch nehmen müssen, das soll mir erst mal einer erklären...

Read other interesting articles:



  • www.goneo.de